Deutsche
Klimafinanzierung
Der deutsche Beitrag zur internationalen Klimafinanzierung
Projektdatenbank zur deutschen Klimafinanzierung

Low Emission Capacity Building (LECB) Programm

Global/Überregional, Global/Überregional, 2012

Eckdaten
Land/RegionGlobal/Überregional, Global/Überregional
Ländereinordnung Global/regional
Summe 10 000 000 €
(Zuschuss)
davon „Klima“-Anteil 10 000 000 €
Finanziert über (BMUB) Finanzierungsinstrument EKF (BMUB) (bilateral)
Jahr 2012 Projektzeitraum 2012 - 2014
Sektor Minderung
Rio Marker Minderung 2 Rio Marker Anpassung 0
Projektträger Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP)
Projektpartner Ägypten: Ministerium für Umweltangelegenheit (MSEA)
Egyptian Environmental Affairs Agency (EEAA); Argentinien: Secretaria de Industria y Comercio; Secretaria de Ambiente; Bhutan: National Environment Commission; Chile: Ministerio del Medio Ambiente; China: National Development and Reform Commission (NDRC); Costa Rica: Ministerium für Umwelt; DR Kongo: Ministerium für Umwelt
Naturschutz und Tourismus (DDD); Ecuador: Ministerium für Umwelt; Ghana: Ministerium für Umwelt
Wissenschaft und Technology; Indonesien: Presidential Unit for Monitoring and Control (UKP4); Kenia: Ministerium für Umwelt und mineralische Ressourcen; Kolumbien: Ministerium für Umwelt und nachhaltige Entwicklung; Libanon: Ministerium für Umwelt; Malaysia: Ministerium für natürliche REssourcen und Umwelt; Mexiko: Ministerium für Umwelt und natürliche Ressourcen (SEMARNAT)
National Institute of Ecology (INE); Marokko: Ministerium für Energie
Bergbau und Umwelt (DdE); Peru: Ministerium für Umwelt (MINAM); Philippinen: Climate Change Commission; Republik Moldau: Ministerium für Umwelt; Sambia: Ministerium für Land
natürliche Ressourcen und Umweltschutz; Tansania: National Environmental Management Council; Vice President's Office; Ministry of Finance; Thailand: Office of Natural Resources and Environmental Policy and Planning; Trinidad and Tobago: Ministerium für Wohnungsbau und Umwelt; Uganda: Ministerium für Wasser und Umwelt; Vietnam: Ministerium für Industrie und Handel (MOIT)
Anrechnung auf X 0,7% - Ziel der Entwicklungszusammenarbeit
O Fast-Start-Zusage 2010-2012
O Biodiversitätszusage 2009
O Beitrag zur l'Aquila Zusage für Ernährungssicherheit
Das Ziel des LECB-Programmes ist es, in den beteiligten Ländern Kapazitäten aufzubauen und zu stärken für: a) die Identifizierung von geeigneten Möglichkeiten für national angemessene Minderungsmaßnahmen (Nationally Appropriate Mitigation Actions - NAMA) und deren Umsetzung; b) die Entwicklung von nationalen Strategien für eine emissionsarme Entwicklung (Low Emission Development Strategies - LEDS) im Kontext nationaler Prioritäten; c) die Entwicklung von Treibhausgasinventaren und entsprechenden Verwaltungssystemen, die es ermöglichen das Emissionsminderungspotential der geplanten Maßnahmen und Strategien zu messen, darüber Bericht zu erstatten und die Angaben zu überprüfen (Monitoring, Reporting, Verification - MRV); e) die Entwicklung und Umsetzung von Minderungsaktivitäten in ausgewählten Industrien eines Landes. Dazu werden maßgeschneiderte Beratungskonzepte je Land mit den Partnern vereinbart und durch globale und/oder überregionale Vernetzungs- und Beratungsangebote ergänzt. Die technische Beratung ermöglicht einen Expertenaustausch und die gezielte Unterstützung bei komplexen politischen Prozessen. Darüber hinaus werden technische Workshops, Fortbildungsprogramme, sogenannte ""Webinars "" sowie weitere online-Informations- und Vernetzungsmöglichkeiten angeboten. Zudem wird der Aufbau eines Kompetenznetzwerks mit Blick auf NAMAs und deren Finanzierungsgrundlagen gefördert.

zuletzt aktualisiert: 26.01.2015 | Edit

Weitere Einträge

Projekt Land Jahr Sektor Betrag
Zinssubventionsmittel - Region Afrika (Minderung) Afrika länderübergreifend 2021 Minderung 11 000 000 €
(Zinssubventionen)
Zinssubventionsmittel - Region Afrika (Anpassung) Afrika länderübergreifend 2021 Anpassung 10 000 000 €
(Zinssubventionen)
Verbesserung von Ernährungssicherung und Wasserversorgung in ariden Gebieten durch humanitäre und Entwicklungsmaßnahmen, 1. Phase Kenia 2021 Anpassung 215 000 €
(Zuschuss)
Ernährungssicherung und WASH-Versorgung für die vom Konflikt betroffene vulnerable Bevölkerung in Paoua Zentralafrikanische Republik 2021 Anpassung 875 000 €
(Zuschuss)
Förderung der Nutzung von Qualitätssaatgut angepasster Sorten und der Verbreitung von angepasster Nutzviehrassen Zentralafrikanische Republik 2021 Anpassung 675 000 €
(Zuschuss)
Transformation zur CO2 neutralen Wasserversorgung in Norduganda Uganda 2021 Minderung 15 000 000 €
(Zuschuss)
Wasser- und Sanitärversorgung für Dürre geschädigte Regionen der Distrikte Nakapiripirit und Katakwi in Nordost Uganda Uganda 2021 Cross-cutting 438 000 €
(Zuschuss)
Anbringung einer solarbetriebenen elektrischen Anlage und eines Produktionsbrunnens für eine gemeindebasierte Entwicklungsinitiative in Kampala Uganda 2021 Minderung 90 000 €
(Zuschuss)
Förderung des Gender- und Frauenförderprojektes im Kibaale-Distrikt in der Diözese Hoima Uganda 2021 Minderung 192 500 €
(Zuschuss)
Nahrungssicherheit und Unterstützung für südsudanesische Flüchtlinge und Host Communities in Adjumani, Fortführung Uganda 2021 Anpassung 600 000 €
(Zuschuss)

<< zurück zur Liste