Deutsche
Klimafinanzierung
Der deutsche Beitrag zur internationalen Klimafinanzierung
Projektdatenbank zur deutschen Klimafinanzierung

Klima-Ökonomie: Verbindungsstelle für deutsch-chinesischen Klimadialog

China, Asien, 2009

Eckdaten
Land/RegionChina, Asien
Ländereinordnung Upper Middle Income Country
Summe 300 000 €
(Zuschuss)
davon „Klima“-Anteil 300 000 €
Finanziert über BMUB Finanzierungsinstrument IKI (bilateral)
Jahr 2009 Projektzeitraum 2009 - 2011
Sektor Minderung
Projektträger Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
Projektpartner Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC)
Beijing
Anrechnung auf X 0,7% - Ziel der Entwicklungszusammenarbeit
O Fast-Start-Zusage 2010-2012
O Biodiversitätszusage 2009
O Beitrag zur l'Aquila Zusage für Ernährungssicherheit
Das wirtschaftliche Wachstum der Volksrepublik (VR) China hat in beispielloser Weise zur Minderung von Armut beigetragen. Sie machte das Land aber auch zum weltweit größten Emittenten von CO2. Die chinesische Regierung hat eine Reihe von Reformen eingeleitet, die künftiges Wachstum auf einen ökologisch nachhaltigen Kurs bringen soll. Diese Reformen beinhalten auch die Beteiligung an bi- und internationalen Kooperationen. Ende Januar 2009 haben die Regierungen Chinas und Deutschlands eine Klimavereinbarung unterzeichnet, die die enge Zusammenarbeit beider Länder in der Bekämpfung des Klimawandels und der Umstellung auf eine Low Carbon Economy bekräftigt. Die Einrichtung einer bilateralen Arbeitsgruppe soll sicherstellen, dass die Klimavereinbarung in innovativen Maßnahmen mündet. Zur Unterstützung der Arbeitsgruppe richtet das Projekt eine Verbindungsstelle in Beijing ein. Zu ihren Aufgaben gehört die Vermittlung zwischen Wissenschaft und Politik, die Vorbereitung fachlicher Beiträge, die Organisation von Veranstaltungen, die Betreuung von Delegationen sowie die Aufbereitung von Ergebnissen. Den politischen Entscheidungsträgern der VR China werden auf diesem Wege internationale Erfahrungen in der Bekämpfung des Klimawandels und der Umstellung auf eine Low Carbon Economy zur Verfügung gestellt.

zuletzt aktualisiert: 02.12.2012 | Edit

Weitere Einträge

Projekt Land Jahr Sektor Betrag
Einzahlung in das Energy Sector Management Assistance Program (ESMAP) Multilaterale Entwicklungsbank 2015 Minderung 900 000 €
(Zuschuss)
Einzahlung in den Multi Donor Trust Fund for the Extractives Global Programmatic Support (EGPS) Multilaterale Entwicklungsbank 2015 Minderung 275 000 €
(Zuschuss)
Einzahlung in Global Facility for Disaster Reduction and Recovery Multilaterale Entwicklungsbank 2015 Anpassung 250 000 €
(Zuschuss)
Einzahlung in das World Food Programme (WFP) Multilaterale Institutionen und Initiativen 2016 Anpassung 38 511 920 €
(Zuschuss)
Einzahlung in UNDP Equator Initiative Multilaterale Institutionen und Initiativen 2016 Cross-cutting 380 000 €
(Zuschuss)
Action for Fair Production Multilaterale Entwicklungsbank 2016 Minderung 500 000 €
(Zuschuss)
NDC Support Programme Multilaterale Institutionen und Initiativen 2017 Cross-cutting 15 000 000 €
(Zuschuss)
Support of the implementaton of the work of the Technology Executive Committee (TEC) Multilaterale Institutionen und Initiativen 2019 Minderung 100 000 €
(Zuschuss)
Beteiligung an NDC-Partnership 2019 Multilaterale Institutionen und Initiativen 2019 Cross-cutting 15 000 000 €
(Zuschuss)
Einzahlung in die International Renewable Energy Agency (IRENA) 2019 Multilaterale Institutionen und Initiativen 2019 Minderung 835 936 €
(Zuschuss)

<< zurück zur Liste