Deutsche
Klimafinanzierung
Der deutsche Beitrag zur internationalen Klimafinanzierung
Projektdatenbank zur deutschen Klimafinanzierung

Förderung der Windenergie und anderere erneuerbarer Energien in Marokko

Marokko, Naher und Mittlerer Osten, Nordafrika (MENA), 2010

Eckdaten
Land/RegionMarokko, Naher und Mittlerer Osten, Nordafrika (MENA)
Ländereinordnung Lower Middle Income Country
Summe 1 489 720 € (Zuschuss) davon „Klima“-Anteil 1 489 720 €
Finanziert über BMUB Finanzierungsinstrument IKI (bilateral)
Jahr 2010 Projektzeitraum 2010 - 2012
Sektor Emissionsminderung
Projektträger Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB-SH), Schleswig
Projektpartner Ministerium für Energie
Bergbau
Wasser und Umwelt (MEM)
Ministerium für nationale Bildung
Hochschulbildung
Führungskräftetraining und Wissenschaft (ENSSUP)
Nationale Agentur für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (ADEREE)
Anrechnung auf X 0,7% - Ziel der Entwicklungszusammenarbeit
X Fast-Start-Zusage 2010-2012
O Biodiversitätszusage 2009
X Beitrag zur l'Aquila Zusage für Ernährungssicherheit

Das Projekt verbessert durch Aufbau von nationalem und regionalem Expertenwissen die Bedingungen für Maßnahmen im Bereich der erneuerbaren Energien und Energieeffizienz. Insbesondere sollen die marokkanischen Ressourcen auf folgenden Ebenen unterstützt werden: Capacity building für lokale Akteure, Forschungs- und Ausbildungskooperationen mit Hochschulen, Technikerausbildung sowie Umsetzung von Machbarkeitsstudien in den Regionen. Damit vermittelt das Projekt praxisrelevantes Know-how auf nationaler sowie regionaler Ebene an Anwender wie Handwerker und Ingenieure sowie Ministerialbeamte, Berater oder Projektentwickler und fördert die Anwendung von Technologien im Bereich regenerativer Energien und Energieeffizienz.

Entwicklungpolitische Analyse

Über die Klimafinanzierung geförderte Maßnahmen müssen auch entwicklungspolitischen Kriterien genügen. Für Maßnahmen, die im Zeitraum 2010-2012 bewilligt wurden, haben wir öffentlich verfügbare Projektbeschreibungen danach untersucht, ob einige ausgewählte Aspekte bei der Formulierung von Zielen und Maßnahmen explizit berücksichtigt wurden.
…weiterlesen

  • Diese Maßnahmen:
  • X tragen zu langfristigem Klimaschutz und zur Erreichung des 2°-Ziels bei
    • Hat das Projekt einen Rio-Marker Minderung von 2 oder einen Rio-Marker Minderung und Anpassung von jeweils 1?
    • Fördert das Projekt die Einführung neuer Klimatechnologien bzw. technologischer/sozialer Innovation?
    • Fördert das Projekt die Verbesserung der Rahmenbedingungen im Energiebereich?
  • O tragen explizit zur Armutsbekämpfung bei
    • Ist Armutsbekämpfung als ein ausdrückliches Ziel des Projekts und in den Maßnahmen verankert?
    • Arbeitet das Projekt mit besonders verletzlichen Gruppen zur Verbesserung ihrer sozialen und wirtschaftlichen Lage?
  • O beteiligen die lokale Bevölkerung/Zivilgesellschaft
    • Haben die Betroffenen von Projekten ein Mitspracherecht an Planung, Umsetzung und Monitoring des Projekts?
    • Sind NRO als Vertreter der lokalen Bevölkerung beteiligt?
    • Ist die lokale Bevölkerung direkt beteiligt?
  • O berücksichtigen explizit den Schutz der Menschenrechte
    • Sind Schutz und Förderung der Menschenrechte explizit in Zielen und Maßnahmen verankert?
    • Werden benachteiligte Bevölkerungsgruppen in der Wahrnehmung ihrer Rechte und der Beteiligung an Entscheidungen gestärkt?
    • Befolgen REDD+-Projekte das Prinzip der freiwillig vorab und in Kenntnis der Sachlage gegebenen Zustimmung (FPIC)?
  • O haben Gender-Aspekte integiert
    • Hat das Projekt die Stärkung der Geschlechtergerechtigkeit als Zielsetzung?
    • Setzt es Gender Mainstreaming oder eine Gender Responsiveness Strategie um?
    • Wird die Zielgruppe nach Männern und Frauen differenziert?
    • Werden Frauen und Frauengruppen explizit mit einbezogen?
  • berücksichtigen schutzbedürftige Gruppen bei Anpassungsmaßnahmen
    • Führt das Projekt Anpassungsmaßnahmen durch, die die Lage besonders verletzlichen Gruppen verbessern sollen, besonders in vom Klimawandel am stärksten betroffenen Regionen?

Quellenangaben:
http://www.international-climate-initiative.com/de/nc/projekte, http://www.ib-sh.de/fileadmin/user_upload/downloads/Allgemeine_Dokumente/Geschaeftsberichte/gb_2010.pdf, Februar 2015

zuletzt aktualisiert: 27.02.2015 | Edit

Weitere Einträge

Projekt Land Jahr Sektor Betrag
Entwicklung eines nationalen Energiekonzepts Namibia 2008 Emissionsminderung 155 092 €
Erhaltung des Miombo-Trockenwalds durch Vergrößerung und verbessertes Management Sambia 2008 Waldschutz/REDD+ 2 060 704 €
Verbesserung des Know-hows über die Anwendung von Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energien Südafrika 2008 Emissionsminderung 650 000 €
Umstellung von Supermärkten von halogenierten auf natürliche Kältemittel Südafrika 2008 Emissionsminderung 1 696 893 €
BECCAP: Basisprogramm Energie und Anpassung an den Klimawandel Südafrika 2008 Emissionsminderung 1 996 718 €
Feuchtgebietsschutz in der Kapregion Südafrika 2008 Waldschutz/REDD+ 2 000 000 €
Umstellung der Produktion von kommerziellen Kältegeräten auf natürliche Kältemittel Swasiland 2008 Emissionsminderung 1 418 925 €
Schutz von Bergwäldern Tansania 2008 Waldschutz/REDD+ 2 171 210 €
Kreditprogramm Klimaschutz China 2008 Emissionsminderung 53 500 000 € (Darlehen)
Kreditprogramm Energieeffizienz China 2008 Emissionsminderung 53 500 000 € (Darlehen)

<< zurück zur Liste