Deutsche
Klimafinanzierung
Der deutsche Beitrag zur internationalen Klimafinanzierung
Projektdatenbank zur deutschen Klimafinanzierung

Biodiversitätsschutz durch Vorbereitungsmaßnahmen für vermiedene Entwaldung (REDD) im Torfwaldgebiet Merang

Indonesien, Asien, 2008

Eckdaten
Land/RegionIndonesien, Asien
Ländereinordnung Upper Middle Income Country
Summe 1 406 875 €
(Zuschuss)
davon „Klima“-Anteil 1 406 875 €
Finanziert über BMUB Finanzierungsinstrument IKI (bilateral)
Jahr 2008 Projektzeitraum 2008 - 2012
Sektor Waldschutz (Minderung)
Projektträger Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
Projektpartner Forstministerium
Provinzforstverwaltung Süd-Sumatra und Distriktforstverwaltung Musi Banyuasin
Anrechnung auf X 0,7% - Ziel der Entwicklungszusammenarbeit
O Fast-Start-Zusage 2010-2012
O Biodiversitätszusage 2009
O Beitrag zur l'Aquila Zusage für Ernährungssicherheit

Die Torfwälder Indonesiens speichern im Vergleich zur oberirdischen Biomasse ein Mehrfaches an Kohlenstoff im Boden. Beim Umwandeln in Holz- und Ölpalmplantagen werden große Mengen CO2 in die Atmosphäre freigesetzt. In Trockenzeiten ist das Risiko von Bränden besonders hoch. Bei Bränden in Torfgebieten werden pro Hektar bis zu 80 Tonnen CO2 freigesetzt. Das Projektgebiet Merang umfasst eines der letzten zusammenhängenden Torfwaldgebiete in Südsumatra. Das Gebiet wird von illegalem Holzeinschlag und expandierenden Plantagen bedroht und würde ohne Schutzmaßnahmen in Kürze verloren gehen. Ziel des Projektes ist der Schutz der Torfwälder im Projektgebiet. Der im Torfwald gespeicherte Kohlenstoff soll inventarisiert und gemonitort werden. Methodische Ansätze hierzu werden weiterentwickelt. Außerdem werden Maßnahmen zur Rehabilitierung von Waldflächen vorbereitet und durchgeführt. In enger Zusammenarbeit mit lokalen Behörden, Gemeinden und dem Privatsektor werden Konzepte und Strukturen zum Management des Torfwaldgebietes entwickelt und aufgebaut. Die Maßnahmen werden durch ein integriertes Feuermanagement begleitet und sollen die Distriktregierung dazu befähigen, die Voraussetzungen für Investitionen aus dem Kohlenstoffmarkt zu schaffen.

 

+ zusätzliche Informationen zum Projekt

Umweltbundesamt (2013): Evaluierung der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU). Schlussbericht der Auftragnehmer, GFA Consulting Group/GFA Envest

Verbindung zu Projekt 'Informations- und Wissensmanagement  für REDD-Pilotprojekt im Torfwaldgebiet Merang', Laufzeit 2009 - 2011: Das Vorhaben soll das IKI-Projekt "Biodiversitätsschutz durch Vorbereitungsmaßnahmen für vermiedene Entwaldung (REDD) im Torfwaldgebiet Merang, Südsumatra" um die Komponente Informations- und Wissensmanagement erweitern.  "Die Bereitstellung von Wissen allein kann nicht zu einem befriedigenden Impakt führen. Da es nicht gelungen ist, ein formalisiertes Netzwerk zu etablieren, fehlt die Grundlage bzw. die Sicherstellung einer ausreichenden Gewichtung generierter Erfahrungen, um den gewünschten Impakt zu erreichen", heisst es im Schlussbericht der UBA Evaluierungsstudie von 2013 in Bezug auf "Impakt" des Projekts  'Informations- und Wissensmanagement'. Ob die Evaluierung auch das Parallelprojekt untersuchte, ist unklar.

https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/378/publikationen/cc_16_2013_evaluierung_der_internationalen_klimaschutzinitiative_iki_des_bmu.pdf, Juni 2015

GIZ (2011): Merang REDD Pilot Project (MRPP). Summary of Results and Achievements

Der Bericht fasst die Ergebnisse des Projekts bis 2011 zusammen. Erwähnt werden unter anderem dass das Projekt als eines der ersten REDD Demonstrationsprojekte in Indonesien aufgeführt wird;  dass Buchhaltung und Monitoringverfahren des Projekts in nationale Methodenkatalog in Indonesien aufgenommen wurden; dass in drei Gemeinden 'community development and alternative income' Module umgesetzt wurden; 15 Dorfgruppen etabliert wurden, über die Mikrokredite zur Verfügung stehen, und dass zahlreiche Workshops und andere Veranstaltungen zur Wissenvermittlung durchgeführt wurden.

http://www.forclime.org/documents/publications/GIZ/Final_Report_compOct2011_3.pdf, Juni 2015

 

zuletzt aktualisiert: 03.06.2015 | Edit

Weitere Einträge

Projekt Land Jahr Sektor Betrag
Renaturierung und Rehabilitierung des Rwizi-Fluss-Systems, Phase 2 Uganda 2021 Anpassung 250 000 €
(Zuschuss)
Ernährungssicherung, Einkommensschaffung und Ressourcenschutz in Luuka, Phase 3 Uganda 2021 Anpassung 250 000 €
(Zuschuss)
Entwicklung von nachhaltigen Geschäftsmodellen für Aufforstung in Uganda Uganda 2021 Minderung 233 749 €
(Zuschuss)
Reslienzstärkung der Fischergemeinden im Mukono Distrikt am Viktoriasee, Uganda Uganda 2021 Anpassung 114 583 €
(Zuschuss)
Aufbau und Institutionalisierung einer Multi-Akteurs-Partnerschaftsplattform zur Verbesserung der Agrarwirtschaft für einen erhöhten Lebensstandard der Kleinbauern in der Teso-Region im Osten Ugandas. Uganda 2021 Anpassung 562 500 €
(Zuschuss)
Stärkung der Resilienz von Kleinbauerngemeinschaften durch Entwicklung von kooperativen Marktstrukturen Uganda 2021 Anpassung 144 525 €
(Zuschuss)
Verbesserte Lebensbedingungen für junge Menschen in ländlichen Gebieten Ostafrikas Uganda 2021 Anpassung 196 859 €
(Zuschuss)
Green Light Revolution: Wiederaufforstung, Nahrungsmittelsicherung, Weiterverarbeitung und Marketing für Kleinbauerngemeinden in Uganda Uganda 2021 Cross-cutting 105 779 €
(Zuschuss)
IKU - Gemeindebasierte Regenerierung und Konservierung fragiler Ökosysteme und Resilienzsteigerung der lokalen Bevölkerung gegenüber Auswirkungen des Klimawandels in der Region Teso, Ost-Uganda Uganda 2021 Cross-cutting 30 000 €
(Zuschuss)
IKU - Umsetzung und Replizierung von integrierten Strategien und Maßnahmen zur Klimaminderung und -anpassung im Rahmen eines integrierten Klima- und Entwicklungsprogramms in Ostafrika Uganda 2021 Cross-cutting 837 435 €
(Zuschuss)

<< zurück zur Liste