Deutsche
Klimafinanzierung
Der deutsche Beitrag zur internationalen Klimafinanzierung
Projektdatenbank zur deutschen Klimafinanzierung

Wasserfonds: Ein nachhaltiges Modell der Klimaanpassung und -resilienz für urbane Wassereinzugsgebiete unter Wasserstress in Lateinamerika und der Karibik (LAC)

Mittel- und Südamerika landerübergreifend, Mittel- und Südamerika, 2018

Eckdaten
Land/RegionMittel- und Südamerika landerübergreifend, Mittel- und Südamerika
Ländereinordnung Global/regional
Summe 5 000 000 €
(Zuschuss)
davon „Klima“-Anteil 5 000 000 €
Finanziert über BMU Finanzierungsinstrument IKI (bilateral)
Jahr 2018 Projektzeitraum k.A.
Sektor Anpassung
Rio Marker Minderung 0 Rio Marker Anpassung 2
Projektträger Inter-American Development Bank (IADB)
Projektpartner
Anrechnung auf X 0,7% - Ziel der Entwicklungszusammenarbeit
O Fast-Start-Zusage 2010-2012
O Biodiversitätszusage 2009
O Beitrag zur l'Aquila Zusage für Ernährungssicherheit
Ziel und Maßnahmen Ziel des Projektes ist die Einführung von Langzeitmechanismen, die öffentliche und private Förderungen mobilisieren und sich wirksam für Strategien der ökosystembasierten Anpassung (EbA) einsetzen, um eine klimaresiliente Wasserversorgung von zwanzig gefährdeten Städten in sechs Ländern Lateinamerikas und der Karibik (LAC) zu gewährleisten. Die Wasserversorgungssicherheit und Ökosystemfunktionen sollen durch die Gründung und Stärkung von Wasserfonds verbessert werden. Maßnahmen beinhalten u.a. die Förderung von Wasserwirtschaftskonzepten durch wasserpreisbasierte Finanzierungsstrategien, Analysen von Regelungsmöglichkeiten, Förderung multilateraler Kredite und Richtlinien sowie die Zusammenarbeit mit Privatunternehmen um unternehmerische Nachhaltigkeit zu erlangen. Stand der Umsetzung/Ergebnisse Projekt unterstützt mit seinen Projektaktivitäten die Umsetzung der NDC-Anpassungsziele der Länder.
  • Im Rahmen des Aufbaus des lateinamerikanischen Wasserfonds-Netzwerks fand am 03/10/2018 ein erstes Treffen in Ecuador statt.
  • Die vierte Biennale der Wasserfonds findet vom 18. bis 19. Juli 2019 in Mexiko-Stadt, Mexiko, statt. Die Veranstaltung wird von der Latin American Water Funds Partnership (FEMSA Foundation, Global Environment Facility, Inter-American Development Bank und The Nature Conservancy) ausgerichtet, um Erfahrungen auszutauschen, Wissen zu verbreiten und das Water Funds Network zu stärken. Die Veranstaltung wird im Rahmen des IKI-Projekts durchgeführt, da das Latin America Water Funds Network auf der Veranstaltung lanciert wird.

 

zuletzt aktualisiert: 23.12.2020 | Edit

Weitere Einträge

Projekt Land Jahr Sektor Betrag
Beratungsfazilität für Städte und Kommunen zur Finanzierung von Minderungsmaßnahmen im Bereich nachhaltiger Energieversorgung (FELICTY) Global/Überregional 2019 Minderung 4 800 000 €
(Zuschuss)
Indigene und afrokolumbianische Frauen tragen zum Erhalt der biologischen Vielfalt bei Kolumbien 2019 Cross-cutting 961 332 €
(Zuschuss)
Layout and print of the Chinese translation of the "Greenbook on Energy Efficiency" and the "Energy Efficiency Strategy for Buildings"; for the German Chinese energy partnership Iran 2018 keine Angabe 61 720 €
(Zuschuss)
Global Alliance for Building and Construction, incl. Workshop Global/Überregional 2018 Minderung 536 €
(Zuschuss)
G20-studies (follow-up to German G20 presidency): G20 study of Decarbonization Global/Überregional 2018 Minderung 400 000 €
(Zuschuss)
Expertise for the global energy transition Global/Überregional 2018 Minderung 98 811 €
(Zuschuss)
Innovative and digital solutions in decentralized energy supply in Africa and Asia Global/Überregional 2018 Minderung 17 000 €
(Zuschuss)
Start up energy transition 2019 - Third Global Start up Award Global/Überregional 2018 Minderung 186 147 €
(Zuschuss)
Berlin Energy Transition Dialogue 2018 Global/Überregional 2018 Minderung 541 686 €
(Zuschuss)
Support for the preparation of the Berlin Energy Transition Dialogue 2018 Global/Überregional 2018 Minderung 32 421 €
(Zuschuss)

<< zurück zur Liste