Deutsche
Klimafinanzierung
Der deutsche Beitrag zur internationalen Klimafinanzierung
Projektdatenbank zur deutschen Klimafinanzierung

Wasserfonds: Ein nachhaltiges Modell der Klimaanpassung und -resilienz für urbane Wassereinzugsgebiete unter Wasserstress in Lateinamerika und der Karibik (LAC)

Mittel- und Südamerika landerübergreifend, Mittel- und Südamerika, 2018

Eckdaten
Land/RegionMittel- und Südamerika landerübergreifend, Mittel- und Südamerika
Ländereinordnung Global/regional
Summe 5 000 000 €
(Zuschuss)
davon „Klima“-Anteil 5 000 000 €
Finanziert über BMU Finanzierungsinstrument IKI (bilateral)
Jahr 2018 Projektzeitraum k.A.
Sektor Anpassung
Rio Marker Minderung 0 Rio Marker Anpassung 2
Projektträger Inter-American Development Bank (IADB)
Projektpartner
Anrechnung auf X 0,7% - Ziel der Entwicklungszusammenarbeit
O Fast-Start-Zusage 2010-2012
O Biodiversitätszusage 2009
O Beitrag zur l'Aquila Zusage für Ernährungssicherheit
Ziel und Maßnahmen Ziel des Projektes ist die Einführung von Langzeitmechanismen, die öffentliche und private Förderungen mobilisieren und sich wirksam für Strategien der ökosystembasierten Anpassung (EbA) einsetzen, um eine klimaresiliente Wasserversorgung von zwanzig gefährdeten Städten in sechs Ländern Lateinamerikas und der Karibik (LAC) zu gewährleisten. Die Wasserversorgungssicherheit und Ökosystemfunktionen sollen durch die Gründung und Stärkung von Wasserfonds verbessert werden. Maßnahmen beinhalten u.a. die Förderung von Wasserwirtschaftskonzepten durch wasserpreisbasierte Finanzierungsstrategien, Analysen von Regelungsmöglichkeiten, Förderung multilateraler Kredite und Richtlinien sowie die Zusammenarbeit mit Privatunternehmen um unternehmerische Nachhaltigkeit zu erlangen. Stand der Umsetzung/Ergebnisse Projekt unterstützt mit seinen Projektaktivitäten die Umsetzung der NDC-Anpassungsziele der Länder.
  • Im Rahmen des Aufbaus des lateinamerikanischen Wasserfonds-Netzwerks fand am 03/10/2018 ein erstes Treffen in Ecuador statt.
  • Die vierte Biennale der Wasserfonds findet vom 18. bis 19. Juli 2019 in Mexiko-Stadt, Mexiko, statt. Die Veranstaltung wird von der Latin American Water Funds Partnership (FEMSA Foundation, Global Environment Facility, Inter-American Development Bank und The Nature Conservancy) ausgerichtet, um Erfahrungen auszutauschen, Wissen zu verbreiten und das Water Funds Network zu stärken. Die Veranstaltung wird im Rahmen des IKI-Projekts durchgeführt, da das Latin America Water Funds Network auf der Veranstaltung lanciert wird.

 

zuletzt aktualisiert: 23.12.2020 | Edit

Weitere Einträge

Projekt Land Jahr Sektor Betrag
Anpassung an Klimarisiken und Versicherungslösungen in der Karibik (Jamaika, St. Lucia, Grenada, Belize, Guyana) Mittel- und Südamerika landerübergreifend 2011 Anpassung 2 035 530 €
(Zuschuss)
Mikrofinanzierung für ökosystem-basierte Anpassung (Kolumbien, Peru) Mittel- und Südamerika landerübergreifend 2012 Anpassung 4 000 000 €
(Zuschuss)
Ökosystemare Anpassung für Subsistenz-, Klein- und Kaffeebauern in zentralamerikanischen Gemeinden (Costa Rica, Guatemala, Honduras) Mittel- und Südamerika landerübergreifend 2012 Anpassung 3 000 000 €
(Zuschuss)
Klimaschutzinitiative Mexikos im ökologischen Korridor Sierra Madre Oriental und in den Küstenlagunen Laguna Madre und Marismas Nacionales Mexiko 2008 Waldschutz (Minderung) 1 492 865 €
(Zuschuss)
Einbindung des Bankensektors in die Finanzierung erneuerbarer Energien Mexiko 2009 Minderung 209 700 €
(Zuschuss)
25.000 Solardächer Mexiko 2009 Minderung 3 072 387 €
(Zuschuss)
Mexikanisch-Deutsche Klimaschutzallianz Mexiko 2010 Minderung 3 000 000 €
(Zuschuss)
Klimawandel und Schutzgebietsmanagement Mexiko 2010 Waldschutz (Minderung) 4 000 000 €
(Zuschuss)
Kooperationsprogramm zur Anpassung an den Klimawandel Sierra Madre/Chiapas Mexiko 2011 Anpassung 1 499 889 €
(Zuschuss)
Mexikanisch Deutsches NAMA-Programm Mexiko 2011 Minderung 7 000 000 €
(Zuschuss)

<< zurück zur Liste