Deutsche
Klimafinanzierung
Der deutsche Beitrag zur internationalen Klimafinanzierung
Projektdatenbank zur deutschen Klimafinanzierung

Unterstützung in der Umsetzungsphase der kolumbianischen Niedrigemissionsstrategie

Kolumbien, Mittel- und Südamerika, 2018

Eckdaten
Land/RegionKolumbien, Mittel- und Südamerika
Ländereinordnung Upper Middle Income Country
Summe 3 999 766 €
(Zuschuss)
davon „Klima“-Anteil 3 999 766 €
Finanziert über BMU Finanzierungsinstrument IKI (bilateral)
Jahr 2018 Projektzeitraum k.A.
Sektor Minderung
Rio Marker Minderung 2 Rio Marker Anpassung 0
Projektträger Sonstige
Projektpartner
Anrechnung auf X 0,7% - Ziel der Entwicklungszusammenarbeit
O Fast-Start-Zusage 2010-2012
O Biodiversitätszusage 2009
O Beitrag zur l'Aquila Zusage für Ernährungssicherheit
Ziel und Maßnahmen Das Projekt unterstützt die Umsetzung der kolumbianischen Niedrigemissionsstrategie aus dem Jahr 2012 und den Weg zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft. Nach den Phasen der Szenarienentwicklung und der Zielaufstellung (INDC) steht Kolumbien nun vor der Umsetzung in einzelnen Sektoren und Regionen, um die Machbarkeit des Niedrigemissionsansatzes zu demonstrieren. Das Vorhaben setzt hierzu Modellvorhaben zur THG-Minderung in bestimmten Regionen um, und zwar in den Bereichen Gebäude, Landwirtschaft, Energie und Haushalte. Gleichzeitig unterstützt das Projekt die Entwicklung geeigneter Politiken, um die Wende zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft auf kommunaler Ebene besser steuern und kommunizieren zu können und Kapazitäten im öffentlichen und privaten Sektor aufzubauen. Damit will das Vorhaben einen Beitrag zur Abkehr vom aktuellen Emissionstrend leisten und Kolumbien auf die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens vorbereiten. Stand der Umsetzung/Ergebnisse
  • Das Projekt wird in den folgenden vier Regionen implementiert: Anden (Boyacá, Bogotá, Cundinamarca, Tolima y Huila); Südwesten (Caldas, Risaralda, Quindio, Valle del Cauca, Nariño y Cauca); Karibik (San Andrés y Providencia, La Guajira, Atlantico, Magdalena, Bolivar, Cesar, Cordoba, Sucre) und Nordostkorridor (Norte de Santander, Santander, Antioquia y Chocó).
  • Fünf subnationale Workshops wurden gemeinsam mit sogenannten "regionalen Knotenpunkten" für Klimawandel in Kolumbien (Centro Oriente Andino, Eje Cafetero, Caribe, Antioquia und Pacífico Sur) mit über 250 Interessenvertreterinnen und -vertreter aus öffentlichen Einrichtungen, dem Privatsektor, Gemeinden, Hochschulen und NGOs entwickelt.

 

zuletzt aktualisiert: 23.12.2020 | Edit

Weitere Einträge

Projekt Land Jahr Sektor Betrag
Wiedervernässung von Torfmooren zur Abmilderung des Klimawandels Russische Föderation 2011 Waldschutz (Minderung) 5 000 000 €
(Zuschuss)
Minderung des CO2-Ausstoßes durch Schutz und nachhaltiges Management von Mischwäldern Russische Föderation 2011 Waldschutz (Minderung) 4 000 000 €
(Zuschuss)
Erhaltung der Biodiversität im Forêt de Nyungwe Ruanda 2009 Anpassung 1 614 459 €
(Zuschuss)
Wald- und Klimaschutz auf Panay + Philippinen 2010 Waldschutz (Minderung) 1 950 000 €
(Zuschuss)
Klimarelevante Modernisierung der nationalen Forstpolitik und Pilotierung von REDD-Maßnahmen Philippinen 2009 Waldschutz (Minderung) 2 700 000 €
(Zuschuss)
Schutz und Rehabilitierung von Küstenökosystemen auf den Philippinen und im Coral Triangle Philippinen 2011 Anpassung 4 397 000 €
(Zuschuss)
Unterstützung der philippinischen Klimakommission in der Umsetzung einer nationalen Klimastrategie Philippinen 2012 Minderung 3 000 000 €
(Zuschuss)
Verbessertes Schutzgebietsmanagement auf den Philippinen Philippinen 2011 Waldschutz (Minderung) 9 000 000 €
(Zuschuss)
Schutz von Wald-Ökosystemen in der Amazonasregion Peru 2008 Waldschutz (Minderung) 2 432 000 €
(Zuschuss)
Erhalt der Biodiversität im peruanischen Tropenwald unter Klimaschutzaspekten Peru 2009 Waldschutz (Minderung) 3 000 000 €
(Zuschuss)

<< zurück zur Liste