Deutsche
Klimafinanzierung
Der deutsche Beitrag zur internationalen Klimafinanzierung
Projektdatenbank zur deutschen Klimafinanzierung

Private Träger (Region Afrika, Sektor Anpassung)

Afrika länderübergreifend, Subsahara-Afrika, 2019

Eckdaten
Land/RegionAfrika länderübergreifend, Subsahara-Afrika
Ländereinordnung African Country, Global/regional
Summe 30 586 841 €
(Zuschuss)
davon „Klima“-Anteil 17 082 893 €
Finanziert über BMZ Finanzierungsinstrument sonstige (bilateral)
Jahr 2019 Projektzeitraum k.A.
Sektor Anpassung
Rio Marker Minderung Rio Marker Anpassung
Projektträger Private Träger und Sozialstrukturträger (verschiedene)
Projektpartner
Anrechnung auf X 0,7% - Ziel der Entwicklungszusammenarbeit
O Fast-Start-Zusage 2010-2012
O Biodiversitätszusage 2009
O Beitrag zur l'Aquila Zusage für Ernährungssicherheit

Die geförderten Projekte sind:

- Somalia: Unterstützung der somalischen Rothalbmondgesellschaft bei der Entwicklung einer Strategie zur Stärkung der Resilienz in den Gemeinden, Deutsches Rotes Kreuz e.V.

- Ruanda: Armutsbekämpfung durch Training, Organisation und Capacity Building für Kleinbauern in Ruanda, Sozial- und Entwicklungshilfe des Kolpingwerkes e.V.

- Afrika: Regionalprojekt Afrika- Sanitäre Grundversorgung verbessern, lebenswerte und inklusive Städte gestalten, BORDA - Bremen Overseas Research and Development Association e.V.

- Afrika: Afrika I, Auf- und Ausbau von Selbsthilfeverbänden - Armutsbekämpfung durch soziale Strukturen und verbandsgestützte Bildung, Sozial- und Entwicklungshilfe des Kolpingwerkes e.V.

- Uganda: Stärkung der Resilienz von Geflüchteten und vulnerablen Familien in Aufnahmedörfern und von Menschenhandel betroffenen Regionen Ugandas, Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V.

- Afrika: Sozial-ökologische Transformationen verbunden mit einer Demokratisierung von links in Afrika, Rosa-Luxemburg-Stiftung e.V.

Projekte von Engagement Global gGmbH:

- Südafrika: Sicherung der Ausbildungs- und beruflichen Qualifizierung von elternlosen Jugendlichen im Township Khayelitsha bei kapstadt, die das Waisenhaus mit 18 Jahren verlassen müssen

- Senegal: Verbesserung von Ausbildungsmöglichkeiten für Mädchen und Frauen in Bekhar, Saint Louis, Senegal

- Äthiopien: Stärkung der Resilienz durch Wash-Versorgung von pastoralistischen und Agro- Pastoralistischen Gemeinden in der Somali Region, Äthiopien

- Demokratische Republik Kongo: Verbesserung der Lebenssituation benachteiligter Familien in Mbuji Mayi durch Wasserversorgung und Aufklärung zu Hygiene und Gesundheit

- Sudan: Nachhaltige Wasserversorgung und Hygiene im Bundesstaat Red Sea, Sudan

- Tschad: Verbesserung der Lebensbedingungen und der Resilienz in der Region Ade, Tschad, hinsichtlich Wasser / Gesundheit und wirtschaftlicher Situation

- Kenia: Capacity Development in Kano Plains

- Senegal: Eindämmung der Armutsmigration durch Capacity Developement incl. technischer Mittel zum Aufbau nachhaltiger Grundversorgung der Landbevölkerung um Thiès, Khombole und Fatick 2019-2022

- Simbabwe: Wüste in Lebensraum verwandeln - Lernzentrum für Agrarökologie in Trockenregionen

- Äthiopien: Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Nahrungs- und Ernährungssicherheit im Hochland von Amhara, Äthiopien. (ehem. SEWOH)

- Mosambik: Stärkung der lokalen Saatgutsysteme und Organisationsentwicklung für kleinbäuerliche Familien in den Distrikten Alto Molocue und Macate sowie Stärkung der Advocacy-Arbeit von UNAC

- Malawi: Verbesserung der Gesundheit, Ernährung, Bildung, Schaffung von Arbeitsplätzen, Schulungen in ökologischer Landwirtschaft in Lukalazi, Nkhata Bay Distrikt und Lusangazi, Mzimba Distrikt Nord - Malawi

- Uganda: Wirtschaftsentwicklung im Agrarbereich in Birinzi - nachhaltige und effiziente Nahrungsmittellogistik und Aufbau eines lokalen Distributionsnetzwerks

- Simbabwe: Nachhaltige Ernährungssicherung durch ein integriertes ländliches Entwicklungs- und Vermarktungsprojekt für Kleinbauern im Lower Centenary District, Mashonaland Central Province, Simbabwe

- Tansania: Reduzierung der Nachernteverluste bei Kleinbauern in Tansania zur kommunalen Entwicklung

- Burkina Faso: Umweltbewusstsein und Stärkung Resilienz Burkina Faso

- Simbabwe: Nachhaltige Armutsbekämpfung und Ernährungssicherung durch Kapazitätenaufbau von Kleinbauern im Einzugsgebiet von Harare, Simbabwe

- Sambia: Nachhaltige Ernährungssicherung durch klimaangepassten ökologischen Landbau und verbessertes Umweltmanagement in der Zentralprovinz in Sambia

- Südafrika: Resilienzstärkung ländlicher Familien in KwaZulu/ Natal durch eine gemeinschaftliche selbstbestimmte Verbesserung agrarischer und handwerklicher Wertschöpfung.

- Angola: Klimaresiliente Agroforstwirtschaft kleinbäuerlicher Gemeinden im östlichen Kwanza-Sul-Bergland

- Namibia: Länderübergreifendes Projekt zur Verbesserung der Umweltbildung und Klimafolgeanpassung in Mosambik, Namibia und Südafrika

- Malawi: Ernährungssicherung für Kleinbäuerinnen und -bauern in Chikwawa, Malawi

- Madagaskar: Verbesserung der Ernährungssicherheit und des Katastrophenrisikomanagements zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit der Bevölkerung in der Region Atsimo Andrefana in Madagaskar

- Madagaskar: Stärkung der Einkommen und Lebensbedingungen vulnerabler Haushalte in der Südostregion Madagaskars

- Senegal: Aufbau einer Multi-Akteurs-Partnerschaft für Agrarökologische Transformation im Senegal

- Simbabwe: Multisektoraler Ansatz zur Ernährungsanpassung in Simbabwe

zuletzt aktualisiert: 09.06.2021 | Edit

Weitere Einträge

Projekt Land Jahr Sektor Betrag
Einzahlung an die World Health Organisation (WHO): Special Program for Research and Training in Tropical Diseases (TDR) Multilaterale Institutionen und Initiativen 2016 Anpassung 375 000 €
(Zuschuss)
Einzahlung in das Renewable Energy Policy Network for the 21st Century (REN21): Preparation of reports and regional analyzes Multilaterale Institutionen und Initiativen 2016 Minderung 1 000 000 €
(Zuschuss)
Einzahlung in das International Food Policy and Research Institute (IFPRI): Montpellier-Malabo Panel Multilaterale Institutionen und Initiativen 2016 Anpassung 750 000 €
(Zuschuss)
Einzahlung in das World Resources Institute (WRI): Partnership to Accelerate Implementation of Nationally Determined Climate and Development Actions (NDC Partnership) Multilaterale Institutionen und Initiativen 2016 Cross-cutting 2 960 000 €
(Zuschuss)
Einzahlung in die Organisation for Economic Co-operation and Development (OECD): Water Governance Initiative Multilaterale Institutionen und Initiativen 2016 Anpassung 40 000 €
(Zuschuss)
Einzahlung in den Global Crop Diversity Trust: Long Term Grant to Ensure Conservation Multilaterale Institutionen und Initiativen 2016 Anpassung 270 000 €
(Zuschuss)
Einzahlung in den Childrens Fund (UNICEF): El Nino Disaster Risk Reduction for livelihoods in South Sudan Multilaterale Institutionen und Initiativen 2016 Anpassung 1 500 000 €
(Zuschuss)
Einzahlung in ICLEI - Local Governments for Sustainability: Support to ICLEI at headquarters in Bonn Multilaterale Institutionen und Initiativen 2016 Cross-cutting 400 000 €
(Zuschuss)
Einzahlung in die UN Foondation: Alliance for Clean Cookstoves Multilaterale Institutionen und Initiativen 2016 Minderung 100 000 €
(Zuschuss)
Einzahlung in das UN Office on Drugs and Crime: Sustainable agricultural development for poverty reduction Multilaterale Institutionen und Initiativen 2016 Cross-cutting 150 000 €
(Zuschuss)

<< zurück zur Liste