Deutsche
Klimafinanzierung
Der deutsche Beitrag zur internationalen Klimafinanzierung
Projektdatenbank zur deutschen Klimafinanzierung

Capacity Development für Klimaschutz

Europa, Kaukasus, Zentralasien länderübergreifend, Ost- und Südosteuropa, Kaukasus, Zentralasien, 2008

Eckdaten
Land/RegionEuropa, Kaukasus, Zentralasien länderübergreifend, Ost- und Südosteuropa, Kaukasus, Zentralasien
Ländereinordnung Global/regional
Summe 1 674 646 €
(Zuschuss)
davon „Klima“-Anteil 1 674 646 €
Finanziert über BMUB Finanzierungsinstrument IKI (bilateral)
Jahr 2008 Projektzeitraum 2008 - 2010
Sektor Minderung
Projektträger Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
Projektpartner Staatliche
zivilgesellschaftliche und private Organisationen
Anrechnung auf X 0,7% - Ziel der Entwicklungszusammenarbeit
O Fast-Start-Zusage 2010-2012
O Biodiversitätszusage 2009
O Beitrag zur l'Aquila Zusage für Ernährungssicherheit
Gegenwärtig sind die rechtlichen und institutionellen Voraussetzungen für effektiven Klimaschutz in den Partnerländern der Region nur in begrenztem Umfang vorhanden. Steigerungen der Energieeffizienz sowie der Einsatz erneuerbarer Energien werden dadurch behindert. Ein politisches Umdenken findet jedoch aufgrund der langfristig steigenden Energiepreise statt, die wirtschaftliche und politische Anreize zu einem effizienteren Umgang mit Energie schaffen. Das Projekt zielt darauf ab, durch Beratung und fachlichen Austausch die Rahmenbedingungen für Maßnahmen zum Klimaschutz zu verbessern und den politischen und wirtschaftlichen Dialog im Bereich Klimaschutz mit diesen Ländern auszubauen. Demonstrationsprojekte sollen vor Ort als Anschauungsobjekte dienen und der deutschen Wirtschaft Optionen für einen Technologietransfer eröffnen. Konkrete Maßnahmen vor Ort umfassen beispielsweise die Beratung zur Entwicklung und Umsetzung von Clean Development Mechanism (CDM)-Projekten, die Entwicklung und Verbreitung angepasster Technologien zur Versorgung ländlicher Haushalte mit nachhaltiger Energie sowie die Aufforstung degradierter Landschaften mit Baumarten, die an die zunehmende Trockenheit angepasst sind.

zuletzt aktualisiert: 02.12.2012 | Edit

Weitere Einträge

Projekt Land Jahr Sektor Betrag
Renaturierung und Rehabilitierung des Rwizi-Fluss-Systems, Phase 2 Uganda 2021 Anpassung 250 000 €
(Zuschuss)
Ernährungssicherung, Einkommensschaffung und Ressourcenschutz in Luuka, Phase 3 Uganda 2021 Anpassung 250 000 €
(Zuschuss)
Entwicklung von nachhaltigen Geschäftsmodellen für Aufforstung in Uganda Uganda 2021 Minderung 233 749 €
(Zuschuss)
Reslienzstärkung der Fischergemeinden im Mukono Distrikt am Viktoriasee, Uganda Uganda 2021 Anpassung 114 583 €
(Zuschuss)
Aufbau und Institutionalisierung einer Multi-Akteurs-Partnerschaftsplattform zur Verbesserung der Agrarwirtschaft für einen erhöhten Lebensstandard der Kleinbauern in der Teso-Region im Osten Ugandas. Uganda 2021 Anpassung 562 500 €
(Zuschuss)
Stärkung der Resilienz von Kleinbauerngemeinschaften durch Entwicklung von kooperativen Marktstrukturen Uganda 2021 Anpassung 144 525 €
(Zuschuss)
Verbesserte Lebensbedingungen für junge Menschen in ländlichen Gebieten Ostafrikas Uganda 2021 Anpassung 196 859 €
(Zuschuss)
Green Light Revolution: Wiederaufforstung, Nahrungsmittelsicherung, Weiterverarbeitung und Marketing für Kleinbauerngemeinden in Uganda Uganda 2021 Cross-cutting 105 779 €
(Zuschuss)
IKU - Gemeindebasierte Regenerierung und Konservierung fragiler Ökosysteme und Resilienzsteigerung der lokalen Bevölkerung gegenüber Auswirkungen des Klimawandels in der Region Teso, Ost-Uganda Uganda 2021 Cross-cutting 30 000 €
(Zuschuss)
IKU - Umsetzung und Replizierung von integrierten Strategien und Maßnahmen zur Klimaminderung und -anpassung im Rahmen eines integrierten Klima- und Entwicklungsprogramms in Ostafrika Uganda 2021 Cross-cutting 837 435 €
(Zuschuss)

<< zurück zur Liste