Deutsche
Klimafinanzierung
Der deutsche Beitrag zur internationalen Klimafinanzierung
Projektdatenbank zur deutschen Klimafinanzierung

Umstellung von Supermärkten von halogenierten auf natürliche Kältemittel

Südafrika, Subsahara-Afrika, 2008

Eckdaten
Land/RegionSüdafrika, Subsahara-Afrika
Ländereinordnung African Country, Upper Middle Income Country
Summe 1 696 893 €
(Zuschuss)
davon „Klima“-Anteil 1 696 893 €
Finanziert über BMUB Finanzierungsinstrument IKI (bilateral)
Jahr 2008 Projektzeitraum 2008 - 2011
Sektor Minderung
Projektträger Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
Projektpartner Ministerium für Umwelt und Tourismus Supermarktkette Pick`n Pay
Anrechnung auf X 0,7% - Ziel der Entwicklungszusammenarbeit
O Fast-Start-Zusage 2010-2012
O Biodiversitätszusage 2009
O Beitrag zur l'Aquila Zusage für Ernährungssicherheit
Ziel des Projektes ist die beispielhafte Umrüstung von Klimaanlagen in zwei Supermarkt-Filialen von fluorierten Kältemitteln auf natürliche, umweltfreundliche und energiesparende Kältemittel-Technologie. Ferner wird die Supermarktkette dabei unterstützt, für zukünftige Umstellungen handelbare Emissionszertifikate für die eingesparten Treibhausgas-Emissionen über den Clean Development Mechanism (CDM) zu erwerben und somit signifikante Kofinanzierungsmöglichkeiten für die Investition in neue Anlagen zu erschließen. Das Projekt führt zu direkten Emissionsminderungen sowie zur Reduktion von Energiekosten und -verbrauch durch effizientere Geräte. Die Erkenntnisse des Projektes können in anderen Supermärkten in Südafrika und der Region repliziert werden.

zuletzt aktualisiert: 02.12.2012 | Edit

Weitere Einträge

Projekt Land Jahr Sektor Betrag
Zinssubventionsmittel - Region Afrika (Minderung) Afrika länderübergreifend 2021 Minderung 11 000 000 €
(Zinssubventionen)
Zinssubventionsmittel - Region Afrika (Anpassung) Afrika länderübergreifend 2021 Anpassung 10 000 000 €
(Zinssubventionen)
Verbesserung von Ernährungssicherung und Wasserversorgung in ariden Gebieten durch humanitäre und Entwicklungsmaßnahmen, 1. Phase Kenia 2021 Anpassung 215 000 €
(Zuschuss)
Ernährungssicherung und WASH-Versorgung für die vom Konflikt betroffene vulnerable Bevölkerung in Paoua Zentralafrikanische Republik 2021 Anpassung 875 000 €
(Zuschuss)
Förderung der Nutzung von Qualitätssaatgut angepasster Sorten und der Verbreitung von angepasster Nutzviehrassen Zentralafrikanische Republik 2021 Anpassung 675 000 €
(Zuschuss)
Transformation zur CO2 neutralen Wasserversorgung in Norduganda Uganda 2021 Minderung 15 000 000 €
(Zuschuss)
Wasser- und Sanitärversorgung für Dürre geschädigte Regionen der Distrikte Nakapiripirit und Katakwi in Nordost Uganda Uganda 2021 Cross-cutting 438 000 €
(Zuschuss)
Anbringung einer solarbetriebenen elektrischen Anlage und eines Produktionsbrunnens für eine gemeindebasierte Entwicklungsinitiative in Kampala Uganda 2021 Minderung 90 000 €
(Zuschuss)
Förderung des Gender- und Frauenförderprojektes im Kibaale-Distrikt in der Diözese Hoima Uganda 2021 Minderung 192 500 €
(Zuschuss)
Nahrungssicherheit und Unterstützung für südsudanesische Flüchtlinge und Host Communities in Adjumani, Fortführung Uganda 2021 Anpassung 600 000 €
(Zuschuss)

<< zurück zur Liste